» 3 Tage im Kanu - Mehrtagestour im Oderbruch

die 3 Tagestour im Oderbruch...


Die blaue Linie markiert die 1. Tagesetappe, die grüne Linie die 2.Tagesetappe und die rote Linie die 3.Tagesetappe. Zum Vergrößern einfach auf +/- klicken, ansonsten auf den Link unter der Karte klicken, dann wird ein neues Fenster geöffnet. Klicken Sie auf die Symbole in der Karte, öffnen sich die hinterlegten Bilder oder einfach nur hilfreiche Erläuterungen zur Tour!
Mehrtages Touren auf einer größeren Karte anzeigen

der 1. Tag - von Gusow nach Wriezen

Bild 1 von 3Start des 1. Tagesabschnittes unserer Mehrtagestour ist die Brücke in Gusow. Von hier aus paddelt man ca. 8km an Grasweiden und Wäldern vorbei und kann einige interessante Vogelarten, wie den Steinkauz oder den Graureiher beobachten. Angekommen am Wehr in Quappendorf stehen wir nun vor der ersten Herausforderung, die Boote umzutragen. Wenn dies geschafft ist, geht es dann ca. 3 km stromabwärts auf dem Quappendorfer Kanal bis zum linker Hand liegenden Kietzer See mit ca. 206 ha.


Ab Neufriedland paddelt man nun ca 7 km auf dem Friedlandkanal. Begleitet vom trillernden Drosselrohrsänger und mit etwas Bild 1 von 3Glück ein Eisvogel in Sicht, ist dies wohl eine unvergessliche Kanufahrt! Bewachsene Uferzonen mit bis ins Wasser ragenden Bäumen und breite Schilfuferzonen bringen den Paddler ins Schwärmen! Bei Bliesdorf paddeln Sie dann auf dem neuen Kanal die letzten 5 km bis zum Anleger unseres Kanuverleihs. Auf diesem Teilstück bekommen Sie einen kleinen Einblick in die deutsche Kleingartenkultur, die rechts und links die Uferzonen in Ihrem Aussehen geprägt hat.

Bild 1 von 3
Beim Kanuverleih angekommen, können Sie nun Ihre Zelte auf unserem Biwakplatz aufschlagen und sich noch am Hafengrill stärken.




der 2. Tag - von Wriezen nach Paulshof

Bild 1 von 3 Start des 2. Tagesabschnittes ist am Kanuverleih Wriezen. Von hier aus paddeln Sie ca. 13km stromabwärts vorbei an schilfbewachsenden Ufern und mit dem Singen des Drosselrohrsängers auf der Alten Oder bis Sie Neutornow (Schiffmühle) erreichen.

Wir halten uns nun rechts, durchpaddeln das hoffentlich offene Wehr (ansonsten muss umgetragen werden!) und paddeln 4km auf der stillen Oder stromaufwärts weiter. Die Stille Oder wird Ihren Namen gerecht, kein Ton stört hier die Stille!

Dann gehts rechts in die 8 - 10 m breite Mucker Bild 2 von 3 mit naturbelassenen Ufer weiter. Auf dieser paddeln wir dann ca. 2km an fruchtbaren Ackerflächen des Oderbruchs vorbei, bis wir den Biwakplatz Paulshof erreichen. Hier schlagen wir dann unser Nachtquatier auf und können den Abend in aller Stille am Lagerfeuer verbringen.

der 3. Tag - von Paulshof nach Oderberg


Start auf der Alten Oder am Wriezener Hafen Start der 3. Tagesetappe ist der Biwakplatz Paulshof. Von hier aus geht es dann erstmal zurück bis zum Rastplatz Neuranft. Hier müssen alle Boote aus dem Wasser raus. Dann werden die Boote mit dem Bootswagen zur ca. 400m entfernten Oder gefahren. Dort angekommen werden die Boote in die Haupt Oder gelassen. Das Einsteigen hier in den Booten sollte man allerdings sicher beherrschen um eventuelle Probleme aus dem Wege zu gehen!

Was nun folgt ist eine traumhafte, auf polnischer Seite fast völlig naturbelassene Flusslandschaft, mit einigen leichte Strudeln, welche man möglichst umfahren sollte. Die Strömungsgeschwindigkeit der Oder erlaubt hier eine entspannende ca. 7 km lange Fahrt bis zum Wehr in Hohensaaten, wo wir dann den Oder-Havel-Kanal in Richtung Oderberg folgen. In Oderberg angekommenl legen wir dann linker Hand beim Kanuverleih Oderberg an.

Von hier aus erfolgt der Abtransport der/des Kanus durch den Kanushuttle.

die Tourdetails

Streckenlänge: - 1 Tag 24 km / 2 Tag 21 km / 3 Tag 17 km Gesamtlänge: ca. 62km

Schwierigkeitsgrad: Gut für Anfänger und Profi`s

Mindestanforderung:
Paddelerfahrung nötig

Min. Teilnehmerzahl pro Tour: 2

Dauer der Tour: 3 Tage

Preise laut Preisliste oder Absprache!

Weitere Informationen: Preise incl. komplett ausgestattete Kanus (Schwimmwesten, Paddel, Bootsleine, wasserdichte Packbehälter), Kartenmaterial und eine kleine Einweisung in die Technik des Kanufahrens und den Streckenverlauf sowie Kanu- und Personenshuttle.

Mitzubringen sind:
Reservebekleidung, Regenbekleidung, Sonnenschutz und natürlich viel gute Laune!


Impressum | Kontakt